04
Sep 12

face to face im k2acht in heilbronn

2007 durften wir mit den kosmonauten das auftaktkonzert bei „face to face“ im k2acht in heilbronn geben. umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, mal wieder dort zu sein. und viele bekannte und auch neue gesichter zu sehen. wie am samstag unterstützten mich pete, manuel und david von ps 33,3 an percussions, bass, akkustikgitarre und saxofon. auf der hinfahrt staunten wir nicht schlecht über die nicht endende vollsperrung auf der gegenfahrbahn. glück gehabt, in meinem voll gepackten ingomobil wäre das mit vier mann und equipment kein spaß gewesen. zumal manuel nicht davon abzubringen war, sein basstopteil auf hin-wie rückfahrt auf dem schoss zu tragen. wie weit die liebe doch reichen kann: es hat ihm mit einem schönen klang gedankt… die entspannte und nette atmo im k2acht hat uns beflügelt, einige improvisatorische ausflüge zu wagen. und in wohnzimmerlaune liess sich das eine oder andere zu den songs erzählen. ich hoffe david hat es nachts noch gut nach koblenz geschafft, um sich nach drei stunden schlaf wieder auf den weg zur vorlesung zu machen. auf jeden fall machen jens, matthias und alle vom „face to face“ team eine super arbeit. eigentlich ein cooles konzept: die leute von face to face kümmern sich um das programm und die technik, die leute vom k2acht um die bewirtung. und ein so nettes und offenes publikum sieht man gerne wieder… vielleicht diesmal auch früher als in fünf jahren.

02
Sep 12

allianztag auf dem obermarkt in worms

als wir um zehn uhr früh zum aufbau am wormser obermarkt eintrafen, staunten wir erstmal nicht schlecht: da, wo die bühne stehen sollte, waren lediglich zwei mann in blaumännern damit beschäftigt, ein paar latten zusammenzuschrauben. „das wird der bühnenhintergrund.“ in den kommenden 3600 sekunden trafen die technik, die bühnenelemente und ein halber backdrop ein (die andere hälfte kam erst als wir fertig waren). wir verzichteten kurzerhand auf das, was man so als soundcheck kennt. und während die kinder türme aus holzklötzen bauten, kuchen und erfrischungsgetränke gereicht wurden, blies uns eine kühle brise unsere sheets vom notenständer. wie, hier eine nebelmaschine? ah nein, das war der würstchengrill links hinter uns. so muss joe cocker zu seiner stimme gekommen sein. das wochenende stand ja in worms unter dem motto „luther in brass“, und so hatte pete auch mal sein saxofon mitgebracht. auch manuel und dave von ps 33,3 hatten kuzerhand ihre musikalische unterstützung zugesagt. was mich zudem besonders freute: der stadtklangfluss song schmetterling hatte endlich seine livepremiere in akkustischem gewand, und keine location hätte dazu besser gepasst als das wochenendliche worms in ungezwungener feststimmmung. als wir fertig waren, baute die blaskapelle der stadtmission sich auf. kleiner schmetterling, flieg über diese stadt / an diesem einen tag kannst du die welt verändern…


Copyright © 2017 Mischa Marin // Offizielle Webseite von Mischa Marin